SB_Faq

Frage & Antwort

Wer hat Anrecht auf eine Gratis-Zahnspange?

Aufklärung darüber bekommen Sie bei einem Beratungsgespräch in unserer Praxis. Vorab finden Sie Informationen zum Thema Gratis-Zahnspange hier.

Was passiert bei meinem ersten Termin?

Der erste Termin ist ein Untersuchungs- und Beratungstermin. Zähne und Kiefer werden detailliert angeschaut und der Patient wird darüber aufgeklärt, ob und wann eine Behandlung notwendig und sinnvoll ist. Wenn eine Behandlung gewünscht wird, werden kieferorthopädische Planungsunterlagen (Fotos, Röntgenbilder, Gipsabdrücke von den Zähnen) erstellt und bis zum zweiten Termin ausgewertet.

Tun Zahnspangen weh?

Meistens „drücken” herausnehmbare und festsitzende Zahnspangen, nachdem der Kieferorthopäde sie angepasst hat. Dieser Druck ist individuell unterschiedlich, einige Patienten empfinden ihn als schmerzhaft, andere Patienten bemerken ihn gar nicht.

Machen Brackets die Zähne kaputt?

Brackets werden mit einem Spezialkleber auf perfekt gereinigte Zahnoberflächen geklebt. Der Zahnschmelz bleibt absolut unversehrt. Einzig und allein mangelnde Hygiene führt zu einer Schädigung des Zahnes. Daher ist auf die Mundhygiene während der Bracket-Tragezeit besonders zu achten.

Darf man mit Brackets alles essen?

Prinzipiell ja. Unser Kaudruck beträgt bei festen Speisen (Knabbernossi) bis zu 400 kg, da kann sich schon einmal ein Bracket lösen. Extrem feste Speisen sollten vermieden werden, ansonsten kann man seinen Ernährungsgewohnheiten ganz normal weiter gehen.

Was muß ich während der kieferorthopädischen Behandlung beachten?

Regelmäßiges und gründliches Zähneputzen ist während der kieferorthopädischen Behandlung sehr wichtig. Bei festsitzenden Apparaturen (Brackets) dauert das Zähneputzen gerade am Anfang etwas länger. Herausnehmbare kieferorthopädische Apparaturen (Headgear) müssen regelmäßig getragen werden.

Wie lange dauert eine kieferorthopädische Behandlung?

Dies ist abhängig vom Umfang der kieferorthopädischen Behandlung. Bei kleineren Fehlstellungen reichen manchmal schon einige Monate, bei größeren Fehlstellungen ist meistens ein Zeitraum von ein bis drei Jahren notwendig.

Bleiben meine Zähne nach der Behandlung gerade?

Um nach der aktiven kieferorthopädischen Behandlung eine Verschiebung der Zähne zu verhindern, muss das erreichte Behandlungsergebnis stabilisiert werden. Diese Phase der Therapie wird Retentions- oder Stabilisierungsphase bezeichnet. Dies geschieht mit festsitzenden Retainern (innen liegende Drähte) die nicht sichtbar sind und durchsichtigen Kunststoffschienen die während der Nacht getragen werden.

Mundhygiene

Eine regelmäßige professionelle Mundhygiene ist Basis einer kieferorthopädischen Behandlung und erspart unangenehme Überraschungen beim Zahnarzt.

x
MENU