SB_Kinder

Kinder

Interzeptive Kieferorthopädie

Unter interzeptiver Kieferorthopädie versteht man jene Kieferorthopädie, die durchgeführt wird, bevor alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind. Zwischen dem 7. und 12. Lebensjahr kann dadurch mit abnehmbaren wie auch festsitzenden Geräten (siehe Therapiemöglichkeiten) eine ideale Basis für die bleibenden Zähne geschaffen werden. Zu schmale Kiefer und Unterkiefervor- bzw. -rücklage können schnell und schmerzfrei behandelt werden. Die interzeptive Kieferorthopädie macht sich das Wachstum und die Entwicklung des Kieferknochens bzw. der Mund- und Kaumuskulatur zu nutze. Die Zähne werden mit Hilfe dieser Parameter in eine korrekte Verzahnung (Biss) geführt.

Unter dem Punkt Therapiemöglichkeiten festsitzend und abnehmbar werden die kieferorthopädischen Apparaturen für die unterschiedlichen Fehlstellungen mittels Bildern beschrieben und deren Wirkung erklärt.

Public Relations

Infos zur Gratis-Zahnspange, Pressestimmen und Reportagen zum Thema Kieferorthopädie sowie allgemeine Artikel von Dr. Stefan Brünner finden Sie hier.

x
MENU