Leistungen
Kinder

Fehlstellungen

Zahnspange ja/nein?

Benötigt mein Kind überhaupt eine Zahnspange?

Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend. Eine frühzeitige, kieferorthopädische Therapie bei Kindern ist nur dann notwendig, wenn die Zahn- oder Kieferfehlstellung einen negativen Einfluss auf die weitere Entwicklung des Gebisses oder des Kiefers hat. Eine Frühbehandlung kann mit relativ geringem Aufwand die Entwicklung einer großen Fehlstellung verhindern, wenn diese rechtzeitig erkannt wird. Um nichts zu übersehen, sollte die erste kieferorthopädische Kontrolle im Alter von etwa sieben Jahren erfolgen, denn so lässt sich der optimale Zeitpunkt für den Behandlungsbeginn bestimmen.

Die Bandbreite der Behandlungen in diesem Alter geht von der Korrektur der Durchbruchsrichtung einzelner Zähne bis zum Lenken des Kieferwachstums.

Vorher/Nachher Fotos             Fehlstellungen A–Z

Fehlstellungen

Bissfehl­stellungen

Im Wechselgebiss Alter lassen sich skelettale Fehlstellungen (Bissfehlstellungen) einfacher therapieren, aufgrund des großen Wachstumspotentials und der hohen Akzeptanz. Drei Ebenen werden hier überprüft:

1. Vertikale

Der frontal offene Biss & der Tiefbiss. Häufige Ursachen einer Fehlstellung in der Vertikalen sind Zungendysfunktionen (frontales Zungenpressen) und Gewohnheiten wie Daumenlutschen und/oder Schnuller. Die Vertikale sollte schon im Wechselgebiss eingestellt werden, damit sich keine Sprachstörungen wie Sigmatismus (s-Fehler/Lispeln) entwickeln können.

2. Transversale

Der Kreuzbiss & der Scherenbiss. Handelt es sich um ein skelettale Fehlstellung in der Transversalen, sollte diese im Wechselgebiss beseitigt werden um Asymmetrien im Gesichtswachstum zu vermeiden. Die Gaumennaht (sutura palatina mediana) besteht aus bindegewebigen Strukturen und beginnt ab dem 13./14. Lebensjahr zu verknöchern, daher ist es wichtig die Transversale frühzeitig zu therapieren, um chirurgische Eingriffe zu vermeiden.

Therapiemöglichkeiten: Gaumennahtdehnplatte

3. Sagittale

Auch Pfeilebene oder vorne-hinten Ebene genannt. Diese Ebene sollte rechtzeitig diagnostiziert und therapiert werden. Die Sagittale kann man im Wechselgebiss mit sehr wenig Aufwand korrigieren. Eine Fehlstellung in dieser Ebene beeinflusst die Gesichtsästhetik und Funktion massiv. Es kommt hier zum Rückbiss/Distalbiss (Unterkieferrücklage) oder zum Vorbiss (Unterkiefervorlage, Progenie).

Therapiemöglichkeit bei einer Unterkieferrücklage: Bionator

Fehlstellungen

Zahnfehl­stellungen

Indikationen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen reichen von reinen ästhetischen Beeinträchtigungen bis hin zu funktionellen Beschwerden und eingeschränkter Hygienefähigkeit. Korrektur von Zahnfehlstellungen sind vorwiegend erst im bleibenden Gebiss indiziert, mit Ausnahme von Zahnfehlstellungen die auch funktionelle Konsequenzen hervorrufen wie zum Beispiel der progener Zwangsbiss.

Massiver Platzmangel durch frühzeitigen Milchzahnverlust

Die Milchzähne reservieren den notwendigen Platz für den darunter liegenden bleibenden Zahn. Geht ein Milchzahn frühzeitig verloren, muss die entstandene Lücke für den bleibenden Zahn offengehalten werden und dies passiert mittels Platzhalter. Ohne dieser Maßnahme wandert der erste bleibende Stockzahn (6 Jahres Molar) nach vorne und beansprucht dadurch Platz der davor liegenden Zähne.

Massiver Platzmangel im Kiefer

Vorher: Massiver Platzmangel im Oberkiefer und Unterkiefer. Nachher: Engstandsauflösung durch Ausformung der Zahnbögen (Expansion) und Einstellung der Frontzahnneigungen (Inklination)

Therapie: Brackets Oberkiefer/Unterkiefer

Therapiezeit: 21 Monate

Kein Platz für Zahndurchbruch

Vorher: Platzmangel beim Eckzahn links, daher kein Zahndurchbruch des 3ers möglich. Nachher: Lücke für den Eckzahn geöffnet und Zahn eingereiht.

Therapie: Brackets Oberkiefer/Unterkiefer (mit Nance Mechanik)

Therapiezeit: 19 Monate

Frontengstand & verlagerter Schneidezahn

Vorher: Unterkiefer Frontengstand, dadurch zungenseitiger Zahndurchbruch des linken unteren seitlichen Schneidezahnes. Nachher: Lückenöffnung des linken unteren seitlichen Schneidezahnes und Eingliederung in den Zahnbogen.

Therapie: Brackets Oberkiefer- & Unterkieferfront

Therapiezeit: 13 Monate

Überzähliger Zahn "Mesiodens"

Ein Mesiodens ist ein überzähliger a-typisch geformter Zahn zwischen den zentralen Oberkiefer-Schneidezähnen.

Therapie: Mesiodens operativ entfernt und linken oberen seitlichen Schneidezahn freigelegt. Brackets Oberkiefer & Unterkiefer

Therapiezeit: 25 Monate

Verkehrter Überbiss – progener Zwangsbiss

Vorher: rechter oberer Schneidezahn gaumenseitig durchgebrochen – verkehrter Überbiss/progener Zwangsbiss. Nachher: rechter oberer Schneidezahn eingereiht, verkehrten Überbiss überstellt.

Therapie: Brackets Oberkiefer Front

Therapiezeit: 11 Monate